Willkommen auf unserer Webseite! Rufen Sie uns an: 0 231 – 220 16 155 Und E-Mail senden: info@dokuha.de

Ney

Die orientalische Flöte „Ney“

Nay bzw. Ney, ‚, bezeichnet eine Gruppe von Endkantenflöten ohne Mundstück. Sie bestehen im Wesentlichen aus einem beidseitig offenen Rohr des Pfahlrohrs und werden als Längsflöte in der zentralasiatischen Tonkunst gespielt. In ein paar solcher Musiktraditionen sind Ney die einzigen Blasinstrumente. Die orientalische Flöte besteht des Öfteren aus Bambus. Sie werden nachweisbar seit immerhin 4.500 bis 5.000 Jahren gespielt. Das macht sie zu den ältesten gleichermaßen künftig gespielten Musikinstrumenten der Welt. Die türkischen Ney sind des Öfteren der traditionellen Kunstmusik zugeteilt.

Die Endkantenflöte Ney besteht allein aus einem offenen Rohr ohne eigentliches Mundstück, ungeachtet dessen sind die Kanten zur Tonerzeugung beschliffen. Endkanten-Längsflöten werden beim Spielen schräg runter und manchmal ein wenig seitwärts gehalten. Die Bauformen und gespielten Skalen unterscheiden sich je nach Region.

Ihr Klang, je nach Oktav-Lage warm bis durchdringend, wird vorwiegend als klagend oder sehnsuchtsvoll empfunden. So wie das Rohr aus seiner „Heimat“, dem Röhricht geschnitten wurde, symbolisiert sein Klang die Sehnsucht der von der Alleinheit separaten Seele des spirituell suchenden Personen nach ihrer ursprünglichen Heimat.

Die Ney wird ebenfalls auch als eine Therapie Methode benutzt.